Zur Startseite

Die Baustelle in der Innenstadt kann kommen

05.03.2012

Trotz Verkehrsbehinderungen bleiben ausreichend Parkmöglichkeiten und der Zugang zu Geschäften erhalten.

Die Baustelle kann kommen

Mengen - Der Countdown zum Baggerbiss in der Innenstadt Mengens läuft. Schon heute hat sich die Firma Schöppler auf dem hinteren Teil des Parkplatzes beim ehemaligen Edeka-Markt eingerichtet, um die Logistik der Baustelle zu sichern. Ein erstes Loch in der Reiserstraße, direkt am Kreuzplatz, klafft bereits. Erste Absperrungen rund um den Platz machen deutlich: Jetzt geht es bald los!

Nach dem Baggerbiss am Freitag, 9. März, wird der erste Teil des ersten Bauabschnittes in Angriff genommen und der Bereich zwischen Kreuzplatz und Kronen-/St. Martins-Straße Stück für Stück aufgerissen. Für Kunden des Einzelhandels stellt sich spätestens nach Baubeginn die Frage: Wie komme ich zu den Geschäften? Die ansässigen Einzelhändler, die sich im Gewerbeverein sowie im Kaufhaus Innenstadt und der Modemeile Mengen zusammengeschlossen haben, haben sich bemüht, neben den vorhandenen Parkplätzen, die von der Stadt ausgewiesen werden, weitere Parkmöglichkeiten zu schaffen.

Die Parkfläche auf dem Kreuzplatz wird zukünftig komplett – also nicht nur während der Bauzeit – wegfallen. Es stehen nach wie vor genügend Parkmöglichkeiten zur Verfügung, betont Marco Alexander von der Kreuzapotheke und erklärt, wo Kunden ihre Fahrzeuge abstellen können.

Der Übergang von der Eisenbahn in die Reiser- und dann Rosenstraße wird vermutlich über zwei Wochen zu Beginn der Baumaßnahmen gesperrt und eine Durchfahrt nicht möglich sein. Die Reiserstraße bleibt darüber hinaus während der gesamten Bauzeit unberührt und bietet somit immer einen Zufahrtsweg zu den Parkplätzen am ehemaligen Edeka-Markt. Auch hier wurden die Parkplätze genau ausgewiesen, damit Parkende sich nicht mit den Baufahrzeugen in die Quere kommen.

Von der B32 beziehungsweise aus Richtung Bahnhof kommend kann über die Abzweigung Ruhestraße die Reiserstraße erreicht werden. Am Sport-Dietsche sind noch einmal annähernd 20 Parkplätze vorhanden. Darüber hinaus wird für die Bauzeit eine Parkfläche auf dem Hinterhof des Sportgeschäfts und der angrenzenden Volksbank freigegeben, die durch eine enge Zufahrt erreichbar ist. Die Mitarbeiter beider Geschäfte räumen diese eigentlich private Parkfläche für ihre Kunden. Und auch sonst sind die Mitarbeiter angehalten, ihre Fahrzeuge außerhalb der Geschäftszone abzustellen. „Sie bemühen sich, Plätze frei zu halten“, erklärt Alexander.

Aus der anderen Richtung kommend bietet die Wasserstraße eine Zufahrtsmöglichkeit. Hier sind auf Höhe Notariat „Kazede“ weitere zehn Parkplätze vorhanden.

Die Durchfahrt von der St.-Martin-Straße in die Kronenstraße, beide sind jeweils über die Wasserstraße oder die Rosenstraße erreichbar, bleibt ebenfalls während dieses ersten Abschnitts offen. „Es bestehen nach wie vor in ausreichender Anzahl Parkplätze in direkter Geschäftsnähe“, erklärt Marcus Alexander von der Kreuz-Apotheke. Die Aphotheke wie die angrenzenden Geschäfte bleiben immer begehbar. Die Geschäftsinhaber haben sich auf die erschwerte Verkehrssituation vorbereitet und sind guter Dinge. Genau betrachtet stehen während der Bauzeit vermutlich sogar noch mehr Parkplätze zur Verfügung als zuvor. Alle Geschäfte bleiben jederzeit für Kunden erreichbar, teilweise wird dafür ein Zugang über andere Eingänge ermöglicht.

(Quelle: Schwäbische Zeitung, Text und Bild Sabine Herforth

Erschienen: 05.03.2012 19:50)

Fuhrmännle

Ansprechpartner

Ihr Ansprechpartner bei der Stadtverwaltung Mengen für die Neugestaltung der Innenstadst ist der Sachgebietsleiter Tiefbau
Tel. (07572) 607-320

Stadt Mengen | Hauptstraße 90 | 88512 Mengen | Telefon 07572 / 607-0 | info@mengen.de