Corona-meldungen

Corona-Verordnung Schule wurde geändert

18. Jun 2020

Sie regelt den ab 29. Juni 2020 für alle Grundschulklassen geltenden Präsenzunterricht - Kitas öffnen wieder

Ab 29. Juni 2020 soll für alle Klassen der Grundschule wieder Präsenzunterricht im Regelbetrieb stattfinden. Basis hierfür sind die am 16. Juni geänderten und ab 29. Juni 2020 geänderte "Corona-Verordnung" und die "Corona-Verordnung Schule".

Es gelten nach der neuen Corona-Verordnung Schule folgende Regeln ....

  • Der Präsenzunterricht findet ab 29. Juni 2020 durchgehend für alle Klassen der Grundschule statt.
  • Es sind in der Grundschule möglichst kleine und konstante Gruppen zu bilden.
  • Zu den und zwischen den Grundschülern gilt kein Mindestabstand.
  • Die außerschulische nichtschulische Nutzung der Schule grundsätzlich untersagt. Allerdings dürfen Schulen ab 29. Juni für folgende außerschulische Zwecke ausdrücklich genutzt werden:
    • schulische Sportanlagen und Sportstätten, unter Einhaltung der Vorgaben der CoronaVO Sportstätten
    • Schulgebäude für die Durchführung von Wahlen
    • Schulräume, die nicht schulisch genutzt werden; hier geht es z.B. um Räume im Schulgebäude, die der Musikschule, Volkshochschule oder der Jugendkunstschule zur ausschließlichen Nutzung überlassen sind.
    • Schulen für Betreuungsangebote außerhalb der Unterrichtszeiten, wie Betreuungsangebote im Rahmen der verlässlichen Grundschule, flexible Nachmittagsbetreuung, Horte und Horte an der Schule und für Ferienbetreuung.
  • Für Grundschüler, die an solchen Betreuungsangeboten teilnehmen, gilt ebenfalls eine Abstandsregelung.
  • Die Notbetreuung für die Grundschulen entfällt.
  • Die Notbetreuung gilt weiterhin bei Bedarf für die Klassenstufen 5 bis 7, soweit sie noch nicht wieder am Betrieb der Schule teilnehmen.
  • Der Betrieb von Schulmensen ist zur Nutzung durch Schüler möglich,
  • Pausen- und Kioskverkauf darf nach wie vor nicht angeboten werden.

Das Kultusministerium hat hierfür ein "Konzept zur Rückkehr zu einem Regelbetrieb an Grundschulen" entwickelt.

Insgesamt gelten für den Schulbetrieb die vom Kultusministerium erstellten Hygienehinweise.

HIER finden Sie die ab 29. Juni 2020 geltende "Corona-Verordnung Schule".
HIER finden Sie die ab 29. Juni 2020 geltende "Corona-Verordnung".

Ebenfalls ab 29. Juni dürfen alle Kinder wieder in Kitas und Kindertagespflege

Von 29. Juni 2020 an sollen alle Kinder wieder regelmäßig ihre Kitas und die Kindertagespflege besuchen können. Grundlage für die Öffnung der Kitas und Kindertagespflege für einen Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen sind die vorläufigen Ergebnisse der Kinderstudie.

Von Montag, 29. Juni 2020, an sollen alle Kinder wieder regelmäßig ihre Kitas und die Kindertagespflege besuchen können. Grundlage für die Öffnung der Kitas und Kindertagespflege für einen Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen sind die vorläufigen Ergebnisse der Kinderstudie. Die im Auftrag der Landesregierung unter Federführung des Universitätsklinikums Heidelberg durchgeführte Studie hat die Befunde anderer internationalen Studien bestätigt: Danach haben Kinder unter zehn Jahren einen sehr viel geringeren Anteil am Pandemiegeschehen als ursprünglich angenommen. Sie erkranken deutlich seltener und haben dann meist mildere Verläufe mit wenigen oder gar keinen Symptomen.

Entsprechend des Beschlusses der Jugend- und Familienministerkonferenz vom 28. April 2020 erfolgt die schrittweise Öffnung der Kindertageseinrichtungen bundesweit in vier Phasen. In Baden-Württemberg wurden bislang die Phasen 1 bis 3 umgesetzt:
Phase eins mit der Notbetreuung ab 17. März 2020
Phase zwei mit der erweiterten Notbetreuung ab 27. April 2020
Phase drei mit dem eingeschränkten Regelbetrieb seit 18. Mai 2020
Phase vier mit dem Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen steht jetzt ab Montag, 29. Juni, an. Eine Abstandsregelung für die Kinder untereinander besteht somit nicht. Die Umsetzung und konkrete Ausgestaltung erfolgen durch die jeweiligen Einrichtungen und ihre Träger in eigener Verantwortung. Mit diesem Schritt entfällt logischerweise dann außerdem die Notbetreuung. Für den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen gelten jedoch strenge Regeln, unter anderem müssen Betreuungsgruppen strikt voneinander getrennt bleiben. Das sieht das Konzept zur Öffnung der Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege (PDF) vor, das unter Federführung des Kultusministeriums unter Beteiligung des Landesgesundheitsamts und sowie Fachleuten der kommunalen Spitzenverbände, der freien Kita-Träger, Elternvertretern und Gewerkschaften entwickelt worden ist.

Fragen und Antworten zum Kita- und Grundschulstart ab 29. Juni 2020 werden hier beantwortet: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-oeffnung-kitas-und-grundschulen-ab-29-juni/

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen