Aktuelles

Live-Stream „Mengen diskutiert“ auf YouTube

29. Jun 2020

pausiert momentan

Der Live-Stream „Mengen diskutiert“ auf dem YouTube-Kanal der Stadt Mengen wird heute, Montag, 29. Juni 2020 fortgesetzt. Um 19 Uhr findet wieder eine Talkrunde mit Bürgermeister Stefan Bubeck und Gästen sowie ein interaktiver Dialog im Chat statt. Thema wird dieses Mal der „Freibadbetrieb unter Corona- Bedingungen“ sein. Seit 6. Juni dürfen Bäder laut einer Corona-Verordnung des Landes BaWü wieder öffnen.

Als eines der ersten Bäder in der Region haben die Stadtwerke Mengen am vergangenen Dienstag, den 23. Juni das Freibad wieder in Betrieb genommen. Nach einer Woche Betrieb soll ein Resümee gezogen werden, wie der Betrieb unter den neuen Bedingungen angelaufen ist, wie die Akzeptanz der Badegäste ist und wo ggf. noch nachgebessert werden muss für ein störungsfreies Badevergnügen.

Bürgermeister Stefan Bubeck darf im Live-Stream am heutigen Montag, 29. Juni 2020 um 19 Uhr wieder einige Talk-Gäste zu dem Thema „Freibadbetrieb unter Corona-Bedingungen“ begrüßen und sich mit Ihnen darüber unterhalten, wie der Betrieb des Freibads, das seit dem 23. Juni wieder geöffnet hat, angelaufen ist und wo ggf. nachgebessert werden muss sowie eine Einschätzung der Akzeptanz der Badegäste. Als Studiogäste haben zugesagt: Martin Heuser (Betriebsleiter & Geschäftsführer Stadtwerke), Christian Dinser (Bäderleiter Stadtwerke) und Wolfgang Mors (Badegast).

Betriebswirtschaftliche, organisatorische und gesundheitliche Aspekte
Die übergreifende Frage an alle Gäste ist, ob die Entscheidung zur Freibadöffnung richtig war - aus betriebswirtschaftlichen, organisatorischen und natürlich auch aus gesundheitlichen Aspekten und in welchen Bereichen das Betriebskonzept noch nachgebessert werden muss.

Denn der Betrieb eines Hallen- und Freibades ist, wie andernorts auch, so oder so ein Zuschussbetrieb und diese Kosten werden durch die erforderlichen organisatorischen Vorkehrungen (Hygiene- und Betriebskonzept zur Reduzierung der Infektionsgefahr) natürlich noch deutlich erhöht. Zudem gibt es vorherige Online-Kartenreservierungen und eine Zutrittsobergrenze von 250 Personen je Zeitfenster – hat dieses System problemlos funktioniert und was waren die häufigsten Fragen der Badegäste nach der Eröffnung? Last but not least steht natürlich auch die Frage nach dem gesundheitlichen Aspekt im Raum - wie ist die Akzeptanz der Badegäste, bestehen Zweifel und Bedenken, sich beim Besuch mit dem Covid-Virus anstecken zu können?

Zu dieser interessanten Live-Talkrunde sind alle Mitbürgerinnen und Mitbürger wieder sehr herzlich eingeladen. Einfach auf YouTube in der Suchleiste „Stadt Mengen“ eingeben und anschließend das Bild mit „Mengen diskutiert - live“ anklicken. Und schon sind Sie dabei!



Hier finden Sie die Links zu den bisherigen Live-Streams:

Montag, 22. Juni 2020: „Novellierung der Straßenverkehrsordnung und Verschärfung des Bußgeldkatalogs“. Am 28. April 2020 trat die Novelle der Straßenverkehrsordnung mit einer deutlichen Verschärfung des Bußgeldkatalogs in Kraft, die im Schatten der Corona-Pandemie und des Lockdowns medial und in der öffentlichen Wahrnehmung nahezu unbeachtet blieb. Nach und nach wurde die Tragweite des Gesetzes sowohl in der politischen als auch in der gesellschaftlichen Diskussion erkannt und die Stimmen, die eine Korrektur bzw. Rücknahme der neuen Regelungen fordern, nehmen von Tag zu Tag zu.

Gäste: Günter Riemer (1. Bürgermeister Stadt Kirchheim/Teck und Vorstandsvorsitzender AGFK Baden-Württemberg), Reinhard Mohr (Regionalbeauftragter Auto Club Europa) und Joachim Gäbele (Fachanwalt Verkehrsrecht).

Die Fragen an die Talk-Gäste waren u. a., ob der Kontrolldruck und die Sanktionierung von Verstößen (als durchaus adäquate Mittel), bei den Verkehrsteilnehmern tatsächlich eine Bewusstseins- und Verhaltensänderung bewirken. Die Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen (AGFK), in der auch die Stadt Mengen Mitglied ist, setzt mit ihren Kampagnen, wie „Klingelt’s“, „Tu’s aus Liebe“ oder „Toter Winkel“ vor allem auf die Aufklärung und die Werbung für ein freundlicheres und sicheres Miteinander im Straßenverkehr. Welches Mittel erreicht also mehr Aufmerksamkeit und welches ist ggf. wirksamer, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen?

Zahl der Verkehrstoten hat sich in den letzten 20 Jahren mehr als halbiert
Weiterhin gibt es Denkanstöße von verschiedenen Verkehrs-Institutionen und Vereinen in Deutschland zu diesem Thema, z. B. dass die Zahl der Verkehrsunfälle im Straßenverkehr zuletzt leicht rückläufig bzw. stagniert hat. Die Zahl der Unfalltoten hat sich in den letzten 20 Jahren von 7.500 auf 3.200 mehr als halbiert. Dies zeigt, dass der Straßenverkehr noch nie so sicher wie heute war. Ist dann eine solche Erhöhung der Bußgelder überhaupt angemessen und verhältnismäßig?
Vor allem die zu erwartende Zunahme an Fahrverboten wird heftig kritisiert und Michael Haberland vom Verein „Mobil in Deutschland“ spricht in diesem Zusammenhang sogar von einer „Führerschein-Vernichtungsmaschine“. Wurde daher mit den Fahrverboten etwas über das Ziel hinausgeschossen?
Ebenfalls seit Jahren kontrovers diskutiert wird das Tempolimit auf Autobahnen mit 130 km/h. Die Bevölkerung ist gespalten, 50 % sind dafür, 50 % gegen die Einführung. Mehrere Studien belegen, dass ein Zusammenhang zwischen generellem Tempolimit und dem Sicherheitsniveau auf Autobahnen nicht feststellbar ist. Das heißt, die Verkehrssicherheit wird durch ein Tempolimit auf Autobahnen nicht zwingend erhöht. Deswegen wurde im Februar durch den Bundesrat die Einführung eines Tempolimits auf Autobahnen abgelehnt. Der Automobil-Club-Europa (ACE) spricht sich weiterhin ausdrücklich für die Einführung dieses Tempolimits aus, was sind die Gründe für diese Forderung?

Link: https://www.youtube.com/watch?v=qUO1S349Xd0&t=126s


Dienstag, 2. Juni 2020: „Vor- und Nachteile des Homeoffice aus Sicht der Arbeitnehmer und Arbeitgeber“. Nachdem die Schulen und Kindertagesstätten geschlossen wurden, war es insbesondere für berufstätige Eltern in den letzten Wochen eine Herausforderung ihren Beruf mit der Kinderbetreuung und Erziehung zu vereinbaren. Bürgermeister Stefan Bubeck konnte mit seinen Studiogästen über deren Erfahrungen sowie über Vor- und Nachteile des Homeoffice aus Arbeitnehmer- und Arbeitgebersicht diskutieren.


Gäste: Cornelia Hund, Sachgebietsleiterin Hochbau bei der Stadt Mengen und  Kerstin Keppler, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei der Stadt Mengen

Link: https://www.youtube.com/watch?v=AdEbBfRc5u0


Montag, 25. Mai 2020: "Vorbereitungen der Freizeiteinrichtungen (Kino, Fitnessstudios, Freibäder etc.) auf die Wiedereröffnung".


Gäste: Eckhard Hülsbusch, Inhaber des Top Five Fitnessclub Mengen; Timo Kuchelmeister, Inhaber TK Eventservice und Martin Heuser, Betriebsleiter Stadtwerke Mengen

Link: https://www.youtube.com/watch?v=QLbiP8OT_q0

Montag, 18. Mai 2020: "Bevorstehende Öffnung der Grenzen für Urlaubsreisen sowie die Folgen der Corona-Pandemie für die Reisebranche". 

Gäste: Andreas Jahnel und Tobias Bosslet, Gründer und Eigentümer des Reisbüro Holiday in Mengen; Otmar Mahron, der als Urlauber in Neuseeland gestrandet war; Tourismusbeauftragter der Bundesregierung und Staatssekretär des Bundeswirtschaftsministeriums, MdB Thomas Bareiß, sowie der tourismuspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Baden-Württemberg, MdL Dr. Patrick Rapp, die beide per Video zugeschaltet waren.

Link: https://www.youtube.com/watch?v=Z5fN0BfjJ50


Montag, 11. Mai 2020: "Wiedereröffnung der Gaststätten, Cafés, Bars und Kneipen sowie die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe“.  Im Mittelpunkt der Diskussion stand vor allem die Wiedereröffnung der Gaststätten, Cafés, Bars und Kneipen ab dem 18. Mai 2020. Zudem berichteten die Gastronomen, wie sie die Schließung ihrer Betriebe in den letzten Wochen „überlebt“ haben und es wurde die Frage thematisiert, ob eine Schließungswelle aufgrund der finanziellen Einbußen zu erwarten ist. 

Gäste: Wolfgang Eberhart (Gasthof Adler, Ennetach), Manuela Di Luccia (Ristorante Pizzeria L’Aragosta) und Guido Kanzler (Pub Café). Ergänzt wurde die Talkrunde durch Fritz Engelhardt, dem Vorsitzenden des Hotel- und Gaststättenverbands DEHOGA Baden-Württemberg, der per Video zugeschaltet war. 

Link: https://www.youtube.com/watch?v=cOzp3PUgpUk


Montag, 4. Mai 2020: "Das Leben geht weiter“. Auch während des wochenlangen „Shutdowns“ aufgrund der Corona-Pandemie gibt es viele Dienstleister, Handwerker und Vereine, die weiterhin tagtäglich für ihre Kunden und Mitglieder da sind und dazu beitragen, dass das öffentliche Leben nicht vollständig zum Erliegen kommt. Bürgermeister Bubeck darf im Live-Stream einige Studiogäste begrüßen, die von ihrer täglichen Arbeit, den Veränderungen während der Pandemie und auch von alternativen Angeboten berichten.

Gäste: Dieter Gruber, Malermeister; Klaus Voggel, Vorsitzender Stadtkapelle Mengen und Gerd Langmesser, Mitarbeiter Deutsche Post

Link: https://www.youtube.com/watch?v=oUnM0nIvIM4


Montag, 27. April: "Helden des Alltags" - Ganz viele Mitbürger, die in den Bereichen der kritischen Infrastruktur, z.B. als Ärzte, Pflegekräfte, Apotheker, im Rettungswesen, im Einzelhandel oder als Ehrenamtliche in der Nachbarschaftshilfe tätig sind, arbeiten teilweise bis an die Belastungsgrenzen und darüber hinaus, um unsere Versorgung sicherstellen. Bürgermeister Bubeck durfte einige dieser „Helden“ als Studiogäste begrüßen und mit Ihnen über ihre Arbeit, Motivation und auch Risiken diskutieren. 

Gäste: Petra Trunk, Leiterin Pflegeheim St. Ulrika; Gudrun Schneider, Altenpflegerin; Jochen Steinle, Stadtmission Mengen / Nachbarschaftshilfe; Marianne Frommeld, Inhaberin "Stoffe und mehr" / Alltagsmasken

Link: https://www.youtube.com/watch?v=meMCi1ritF8


Montag, 20. April: "Auswirkungen und Folgen der Corona-Pandemie auf die Schulen und den Unterricht" 

Gäste: der geschäftsführende Schulleiter der Mengener Schulen Joachim Wolf, Elternbeiratsvorsitzender der Realschule Mengen, Wolfgang Benkelmann sowie live von zu hause zugeschaltet die Gymnasiallehrerin, Frau Anna Miehe und die Schülerin der Jahrgangsstufe 10 des Gymnasiums Mengen, Frau Leonie Heilig. 

Link:https://www.youtube.com/watch?v=oM_tj-LEmpQ


Dienstag, 14. April 2020: Auswirkungen und Folgen der Corona-Pandemie auf die lokale Wirtschaft und die örtlichen Unternehmen in Mengen. 

Gäste: der geschäftsführende Gesellschafter der Firma mts Maschinenbau GmbH, Herrn Dr. Eckhard Laible, die Inhaberin der Modeboutique La Belle Maison, Frau Claudia Dorner und der Geschäftsführer der Kreiswirtschaftsfördergesellschaft WIS, Dr. Bernhard Kräußlich. 

Link: https://www.youtube.com/watch?v=Qp8i4fBUx0w


Montag, 6. April 2020: Corona - die Krankheit, der Krankheitsverlauf und Erfahrungen während der Quarantäne

Gäste: Mengens erste Corona-Geheilte, Rebecca Hennies und der Mengener Arzt Alexander Fischer 

Link: https://www.youtube.com/watch?v=mWGNoPLhM-o&t=2494s

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen