Aktuelles

Ausbau der Test- und Öffnungsstrategie in Mengen

04. Mai 2021

Seit 3. Mai tägliche Testangebote und Einsatz Testbus

Übergabe von 300 Face-Shields der Firma Schlösser an Stadtverwaltung und Marienapotheke für kommunale Teststationen.

CDU-Bundestagsabgeordneter und Parlamentarischer Staatssekretär Thomas Bareiß informiert sich über Test- und Öffnungsstrategie in Mengen

Eröffnung der kommunalen Teststation auf dem Kreuzplatz, Öffnungszeiten Mo.-Sa. 8-18 Uhr und Inbetriebnahme Testbus für Ortsteile und Scheer


Mengen 04.05.2021 / Vergangenen Donnerstag, 29. April fanden gleich zwei Ereignisse an der Teststation der Marienapotheke vor dem Mengener Rathaus statt. Zum einen übergab Rainer Stotz, Vertriebsleiter der Firma Schlösser, insgesamt 300 Face-Shields an die Marienapotheke und die Stadtverwaltung für die Helfer*innen der kommunalen Teststationen. Im Anschluss besuchte der CDU-Bundestagsabgeordnete und parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium Thomas Bareiß die Teststation, um sich über die Test- und Öffnungsstrategie in Mengen zu informieren und bei der Gelegenheit auch gleich selbst einen Test für einen bevorstehenden Frisörbesuch durchführen zu lassen. Am Montag, 3. Mai wurde dann die kommunale Teststation auf dem Kreuzplatz in Mengen, Kreuzstraße Ecke Hauptstraße, eröffnet. Dort kann sich jede/r Interessierte ab sofort Mo.-Sa. von 8-18 Uhr kostenlos und ohne Voranmeldung testen lassen. Zudem fuhr der Testbus der Stadt Mengen vor, um kurz darauf zu seinem ersten Einsatzort nach Rosna zu fahren.

Die Test- und Öffnungsstrategie wird im gesamten Kreis Sigmaringen umgesetzt, um den Bürger*innen bei fallenden Infektionszahlen und ersten Öffnungen in Handel und Gastronomie, genügend Testmöglichkeiten anzubieten. Seit dem 3. Mai können sich alle Interessierten täglich in Mengen testen lassen. Im Kommunalen Testzentrum an der Ablachhalle („Drive-In“) immer sonntags, dienstags und freitags zwischen 18:00 Uhr und 19:30 Uhr sowie an einer Teststelle am Kreuzplatz montags bis samstags jeweils von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr kostenlos und ohne Voranmeldung. Darüber hinaus an einer weiteren Teststation der Marienapotheke am Rathausplatz, montags bis freitags 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr sowie donnerstags und freitags 8:30 bis 11:00 Uhr, jeweils mit Terminvereinbarung.

Zusätzlich fährt eine mobile Teststation (Bus) des Mengener Busunternehmers Reisch täglich in die Mengener Ortsteile und nach Scheer. Nachfolgend abgedruckt ist eine Übersicht der Teststationen und Öffnungszeiten sowie eine Übersicht über die Nutzung der mobilen Web-Applikation https://sig-modell.de .

Um die kommunale Test- und Öffnungsstrategie zu unterstützen, hat die Firma Schlösser der Stadtverwaltung Mengen sowie der Marienapotheke insgesamt 300 Face-Shields gespendet. Die Übergabe fand am 29. April 2021 vor dem Test-Container auf dem Rathausplatz durch den Vertriebsleiter der Firma Schlösser, Rainer Stotz statt. Bürgermeister Stefan Bubeck, Feuerwehrkommandant Frank Seeger sowie sein Stellvertreter Florian Pfau und Simone Lutz, Inhaberin der Marienapotheke Mengen, mit ihrer Mitarbeiterin Carmen Wohlwender, freuten sich sehr über die nützliche Spende. Rainer Stotz und Frank Seeger erläuterten kurz, dass die im Stanzverfahren hergestellte Plexiglasscheibe bei regelmäßiger Desinfizierung mehrmals verwendet werden kann und mit der dazugehörigen Kopfhalterung, besonders für Brillenträger, angenehm zu tragen ist. Die Firma Schlösser hat bereits 5 Mio. dieser Face-Shields angefertigt, deren Kosten bei ca. 5,50 Euro pro Stück liegen, und spendet nun gerne einen Teil der Schutzschilder an die Marienapotheke und die kommunalen Teststationen der Stadt Mengen zur Unterstützung der Test- und Öffnungsstrategie.

Foto: v. l. Frank Seeger, Florian Pfau, Carmen Wohlwender, Simone Lutz, Stefan Bubeck und Rainer Stotz (Stadt Mengen) zeigen und bedanke sich für die gespendeten Face-Shields der Firma Schlösser

Thomas Bareiß (MdB) informiert sich über Test- und Öffnungsstrategie in Mengen
Ebenfalls am 29. April besuchte der CDU-Bundestagsabgeordnete und parlamentarischer Staatssekretär Thomas Bareiß die Teststation auf dem Rathausvorplatz, um sich über die kommunale Test- und Öffnungsstrategie, insbesondere die Handhabung der mobilen Web-Applikation „SIG-Modell“ zu informieren. Zusätzlich nutzte er den Termin, um sich selbst für einen anstehenden Frisörbesuch testen zu lassen.
Bürgermeister Stefan Bubeck erläuterte Thomas Bareiß die bisherigen Planungen und Umsetzungen der Test-und Öffnungsstrategie im Kreis Sigmaringen. „Ab einer fünftägigen Inzidenzunterschreitung von 150 sind Öffnungen des Einzelhandels wieder möglich, und wir sind durch den Ausbau unserer Teststrukturen nun gut darauf vorbereitet“ so Bubeck. Die Stadt Mengen entwickelte federführend eine Web-Applikation für alle Kommunen im Landkreis Sigmaringen, über die die Testperson ihren Negativnachweis in Form eines QR-Codes auf das Smartphone oder in Papierform erhält. Thomas Bareiß nutzte die Gelegenheit und meldete sich unter Anleitung von Frank Seeger unter https://sig-modell.de zu dem Verfahren an, das nun für alle Teststationen im Landkreis eingesetzt werden kann.

Fotos: Thomas Bareiß (2. V. r.) informiert sich vor Ort über die Test- und Öffnungsstrategie in Mengen und probiert gleich die neue Web-Applikation https://sig-modell.de aus (Stadt Mengen)

Eröffnung der kommunalen Teststation am Kreuzplatz in Mengen, Mo.-Sa., 8-18 Uhr und Testbus fährt in die Ortsteile und nach Scheer

Seit Montag, 3. Mai 2021 gibt es neben dem kommunalen Testzentrum an der Ablachhalle und der Teststation der Marienapotheke eine weitere Testmöglichkeit am Kreuzplatz in Mengen, Kreuzstraße Ecke Hauptstraße, von Mo.-Sa. durchgehend in der Zeit von 8-18 Uhr. Montag früh wurde zunächst mit einem Testpavillon gestartet, bis um die Mittagszeit rum der von der Baufirma Reisch zur Verfügung gestellte Container aufgestellt und in Betrieb genommen wurde. Bürgermeister Stefan Bubeck eröffnete die neue zusätzliche Testmöglichkeit an dem zentralen Punkt in der Innenstadt Mengens und bedankte sich bei allen Beteiligten, insbesondere bei der Firma Reisch, deren Prokurist Wolfgang Schuler vor Ort war. Wolfgang Schuler erläuterte, dass die Firma Reisch zur Unterstützung der Kommunen in Mengen, Bad Saulgau und Lindau Container zur Einrichtung von Teststellen zur Verfügung stellt. Bürgermeister Stefan Bubeck erklärte, dass der klimatisierte Container (anstatt eines Pavillons) nötig ist, da die Schnelltests bei einer bestimmten Temperatur gelagert und durchgeführt werden müssen, um Falschergebnisse zu vermeiden.

Das Nachmittagsteam an der neuen Teststation hatte am Nachmittag bereits 54 Schnelltests vorgenommen, leider auch drei positive Ergebnisse darunter, die durch einen PCR-Test überprüft werden müssen. „Ein bißchen komisch ist es schon, wenn man einen positiv getesteten Fall hat, und sich dann komplett umziehen und alles desinfizieren muss“ so Tanja Remensperger vom Testteam. Ihre Kollegin Monika Möhrle bringt es aber auf den Punkt: „Wir helfen hier, weil endlich etwas passieren muss, den Bürgern und Einzelhändlern muss eine Öffnungsperspektive aufgezeigt werden. Daher unterstützen wir die Stadt, um durch das Heraustesten von positiven Fällen insgesamt das Infektionsgeschehen zu stoppen“.

Insgesamt sind 240 ehrenamtliche Helfer*innen aus Feuerwehr, DRK und Privatpersonen im Einsatz, die Schichtpläne für die einzelnen Teststationen werden von Florian Pfau erstellt. Dies gilt auch für den Testbus, der von dem Busunternehmen Reisch zur Verfügung gestellt wurde und ebenfalls seit dem 3. Mai im Einsatz ist. Mo.-Fr. von 18-19 Uhr werden die einzelnen Ortsteile (außer Ennetach aufgrund der Nähe zur Mengener Innenstadt) sowie die Stadt Scheer angefahren. Nachfolgend abgedruckt ist eine Übersicht der Teststationen und Öffnungszeiten sowie eine Übersicht über die Nutzung der mobilen Web-Applikation https://sig-modell.de/ . Alle weiteren Infos finden Sie auf www.mengen.de

Fotos: Eröffnung der kommunalen Teststation am Kreuzplatz in Mengen und der Testbus;
1. Foto v. l. Frank Seeger, Florian Pfau, Tanja Remensperger, Wolfgang Schuler, Stefan Bubeck, Felix Kugler und Thorsten Reisch (Stadt Mengen)
3. Foto: Monika Möhrle, Ingrid Metzler und Tanja Remensperger bilden ein Team in der Teststation am Kreuzplatz (Stadt Mengen)

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen