Aktuelles

Sonnenlugerschule ist wieder Teil der Schwedengruppe

17. Mai 2022

Sonnenlugerschule ist wieder Teil der Schwedengruppe

mit neuen Landknechtstrommeln


Große Schwedengruppe wirkt bei Festumzügen am Sonntag und Montag mit

Eine der größten Gruppen bei den historischen Festumzügen am Sonntag und auch beim Schülerumzug am Montag ist die Schwedengruppe. Die 8.und 9.Klässler der Sonnenlugerschule sind am Sonntag Teil einer der größten Gruppen (über 100 Teilnehmer*innen) des historischen Umzuges, der die Belagerung durch die Schweden am 18. Mai 1632 während des Dreißigjährigen Krieges zum Thema hat. Nach Überlieferungen haben die Mengener Bürger*innen damals die Gottesmutter Maria um Hilfe angefleht - und sie hat geholfen. Die Stadt Mengen war in einen solchen Nebel verhüllt, dass die Schweden die Stadt nicht entdeckten und vorbeizogen. Das „Mengener Maiwunder“ war geschehen und wird bis heute mit dem Maifest gefeiert. Diese Geschichte ist auch Teil des Unterrichts an der Sonnenlugerschule, wie Joachim Wolf berichtet. Für die jungen Menschen ist der geschichtliche Hintergrund, auch außerhalb der Heimattage, wichtig.

Die Schüler*innen der Sonnenlugerschule mimen nicht nur die schwedischen Soldaten, sondern auch Betfrauen und Marketenderinnen, die die Truppen mit seelischen Beistand sowie Dingen des täglichen Bedarfs versorgten. Mit dabei sind auch Reiter des Reitvereins Hohentengen, Gespanne, Kutschen, Handwagen und nun auch fünf brandneue Landknechtstrommeln, die die Schüler bei deren Vorstellung stolz präsentierten. Gesponsert wurden die Trommeln im Wert von 3.000 Euro hälftig von der Stadtverwaltung und vom Stellvertretenden Bürgermeister und Major der Bürgerwache Georg Bacher.
Musiklehrer Thomas Seßler hat die fünf Schüler, die die neuen Trommeln in den schwedischen Nationalfarben blau-gelb, spielen dürfen, unter anderem nach Ihren musikalischen Vorkenntnissen ausgewählt. Trotzdem werden noch ein paar Übungsstunden und Probeläufe, auch mit der gesamten Truppe, gemacht.

Für die Schüler*innen der Sonnenlugerschule sind die Heimattage Mengen ein einmaliges Erlebnis in ihrer Schullaufbahn, wie Schulleiter Joachim Wolf erzählt, denn das Heimatfest findet nur alle 4 Jahre statt. Am Montag zum Schülerumzug sind dann auch alle mit dabei – über 270 Schüler*innen in prachtvollen, von Lehrern und Eltern aufwändig genähten Kostümen.

Foto: v. l.:Lehrer Björn Breimaier, Schulleiter Joachim Wolf, Major der Bürgerwache Mengen Georg Bacher, Hauptamtsleiterin Sabine Reger und Musiklehrer Thomas Seßler mit der fünfköpfigen Trommler-Gruppe (nicht in der Reihenfolge): Lennard Widergrün, Finn Maier, Felix Haber, Paul Reimann und Linus Rapp

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen