Zur Startseite

Partnerschaften der Feuerwehr Mengen

Partnerschaft mit Boulay-Moselle

Partnerschaft mit Boulay-Moselle

Bei ihrem Treffen am 22.01.1963 hatten Präsident De Gaulle auf französischer Seite und Bundeskanzler Konrad Adenauer im Elysee-Vertrag eine enge Verzahnung der Nachbarländer durch persönliche Kontakte und Städtepartnerschaften beschlossen, um weitere Kriege untereinander zu vermeiden. In den Folgejahren gingen in Baden-Württemberg die Bemühungen los, entsprechende Städtepartnerschaften zu gründen. Es gab ein Treffen, bei dem Vertreter von Städten aus dem Ländle mit entsprechenden Städtevertretern aus Frankreich zusammenkamen, um sich einen Partner zu suchen. Hier trafen sich die Bürgermeister von Boulay-Moselle, Julien Schvartz und von Mengen, Hermann Zepf. Beide waren sich schnell sympathisch und einig, dass eine Städtepartnerschaft folgen sollte. Nach ersten Besuchen im Jahr 1965 wurde dann am 04. und 05. Juli 1966 bei einem Festakt in Mengen die Partnerschaft besiegelt. Gleich zu Beginn der Städtepartnerschaft war auch die Feuerwehr mit im Boot. 1967 nahm Kommandant Heinzelmann an den Feierlichkeiten zur Besiegelung der Partnerschaft in Boulay teil. Wie das Protokoll berichtet, war es ein tolles Festwochenende. Leider war der Terminkalender so voll, dass „die für die Feuerwehr notwendigen Flüssigkeiten größtenteils nur stehend eingenommen werden konnten“. Man versprach sich jedoch, sich künftig gegenseitig zu entsprechenden Anlässen zu besuchen. Bei den Treffen entwickelte sich insbesondere zwischen den Kommandanten Bajetti und Heinzelmann eine enge Freundschaft. Auch der persönliche Austausch unter den Kameraden verlief sehr gut, weil die Gäste jeweils bei den Kameraden zu Hause untergebracht waren und so persönliche Kontakte entstanden. Bis in die 1980er Jahre hatte man Korrespondenz und besuchte sich gegenseitig, wie zum Beispiel an der Mengener Hauptübung. Bei der Hauptübung 1971 konnte Kommandant Bajetti mit dem deutschen Feuerwehrehrenkreuz zweiter Stufe für seine Verdienste geehrt werden. Eine Rarität, da bereits Ende 1970 entschieden wurde, dass diese Ehrung für ausländische Kameraden nicht mehr zu verleihen sei. Für die Ehrung von verdienten ausländischen Kameraden wurde als Ersatz die Medaille für internationale Zusammenarbeit kreiert. Nachdem der Antrag aus Mengen aber nur wenige Tage nach dem Beschluss des Deutschen Feuerwehrverbandes bei seinem Präsidenten Albert Bürger in Rottweil einging, sagte dieser zu, die Ehrung noch vorzunehmen. Ein besonderer Anlass, bei dem auch Benedikt Welte und Wilhelm Pfau am 18. und 19. März 1972 mit dabei waren, war die Teilnahme an einem Geländelauf, dem 6. „Cross-Country“ des Departments Moselle in Boulay. Einen kleinen Pokal konnte die Mengener Wehr im Beisein von Bürgermeister Zepf und Kreisbrandmeister Stehle damals als Erinnerung mit nach Hause nehmen. Stadtbrandmeister Leo Heinzelmann erhielt im Jahr 1975 die Ehrenmedaille des französischen Feuerverbandes von Kommandant Bajetti für seine Verdienste um die Partnerschaft zwischen den beiden Wehren überreicht. Im Rahmen der Feier zum 10jährigen Bestehens der Partnerschaft zwischen Boulay und Mengen konnte Dr. Schvartz Deputé-Maire von Boulay für seine Verdienste um die Partnerschaft der beiden Wehren mit der Ehrenmedaille des Deutschen Feuerwehrverbandes ausgezeichnet werden. Als die Zugpferde der Partnerschaft jedoch immer älter wurden, verpasste man leider den Anschluss, um die Werte der Städtepartnerschaft an jüngere Kameraden weiter zu geben, so dass die Freundschaft und die Besuche Ende der 1980er Jahre zum Erliegen kamen.

Erst im Jahre 2002 kam die Partnerschaft zwischen den Feuerwehren aus Boulay und Mengen wieder ins Rollen. Christian Zielke nahm bei einem Besuch in Boulay Kontakt mit der dortigen Wehr auf und wurde bei Kommandant Lucien Cappellari sofort freundlich aufgenommen. Mit großer Freude konnte dann im Rahmen von Mengen International eine Abordnung der Feuerwehr Boulay unter der Leitung von Serge Andolfi in Mengen begrüßt werden. Die Zusammenkunft war so erfolgreich, dass die Feuerwehren seither wieder eine starke Säule der Städtepartnerschaft zwischen Boulay und Mengen bilden. Neben den offiziellen Treffen der beiden Städte gibt es immer wieder Besuche zu Anlässen der beiden Wehren wie Tag der offenen Tür, Barbara-Feier oder auch der Hauptübung. Es sind aber auch so enge Freundschaften entstanden, dass auch bei Hochzeiten oder Familienfesten Kameraden aus der Partnerwehr eingeladen werden. Die Städtepartnerschaft lebt vom Austausch und den Kontakten zwischen den Menschen. Nichts einfacheres, als wenn man ein gemeinsames Thema hat, über das man sich international austauschen kann, um festzustellen, wo Gemeinsamkeiten oder Unterschiede sind und wo man voneinander lernen kann. Wer Boulay und die Menschen dort kennt, wird immer wieder gerne dorthin reisen.
Bei den Heimattagen 2005 wurde kurzerhand entschieden, die Gäste aus Boulay beim großen Umzug am Sonntagnachmittag in den Auftritt des historischen Zuges einzubinden. Nachdem sie mit entsprechenden Uniformen ausgestattet wurden, konnte der erste gemeinsam „Löschangriff“ auf die Zuschauer des Umzuges beginnen. 2006 als die Städtepartnerschaft 40 Jahre alt wurde, feierte man dies mit einem grandiosen Wochenende in Boulay. Im Rahmen der Feierlichkeiten konnte der Kommandant der Wehr aus Boulay, Lieutnant Serge Andolfi, mit der Medaille für internationale Zusammenarbeit des Deutschen Feuerwehrverbandes für sein Engagement für die Partnerschaft mit Mengen geehrt werden. Aufmerksamkeit erregte beim offiziellen Festakt auch der gemeinsame Auftritt der beiden Feuerwehren, die mit gemischten Fahnenrotten aufmarschierte, um die Verbundenheit der beiden Feuerwehren zu demonstrieren. Ein historisches Messingstrahlrohr aus der bewegten Geschichte der Feuerwehr Mengen wurde als Zeichen der Freundschaft der Wehr aus Boulay geschenkt. Beim zweiten Festwochenende 2007 in Mengen gab es für die Gäste aus Boulay auch ein Schnuppertauchen der Feuerwehrtaucher im städtischen Freibad. Beim offiziellen Festakt am Boulay-Denkmal auf dem Graben rückten die Feuerwehren wieder gemeinsam aus und stellten neben der Bürgerwache die Ehrenwache während des Festaktes. Nachdem Kommandant Serge Andolfi am 05. Dezember 2009 sein Amt an Francis Weber und somit erstmals an einen hauptamtlichen Kommandanten übergab, war selbstverständlich auch eine Abordnung aus Mengen mit dabei.
Beim Besuch des Tags der offenen Tür der Feuerwehr Boulay im Jahr 2012 überreichte der Partnerschaftsbeauftragte Christian Zielke ein besonderes Geschenk an die Freunde der Feuerwehr Boulay. Sichtlich überrascht zeigten sich nicht nur die Einsatzkräfte aus Boulay, sondern auch die Vertreter der Feuerwehr aus dem Department Moselle, über die Vorführung des Rauchvorhanges. Nun kann auch diese wichtige Ergänzung bei einem Innenangriff eingesetzt werden.
Wie zu Beginn ist auch heute die Freundschaft unter den Feuerwehren ein Motor und ein Aushängeschild der Städtepartnerschaft zwischen Boulay-Moselle und Mengen. Das gemeinsame Interesse an der Feuerwehr und der damit verbundene Erfahrungsaustausch bilden eine gute Grundlage für den internationalen Austausch. Eine gute Ausgangsbasis für eine weitere, erfolgreiche Partnerschaft ist somit vorhanden.

Partnerschaft Novska

Partnerschaft Novska

Im Rahmen des Städtewettkampfes Mengen International nahmen mehrfach auch Mannschaften aus Novska in Kroatien teil. Hierbei wurden enge Beziehungen geknüpft, die dazu führten, dass am Tage des Beitrittes von Kroatien zur Europäischen Union am 01.07.2013 die Urkunden für die Städtepartnerschaft zwischen Novska und Mengen unterzeichnet wurden.
Beim 1. Mengener Feuerwehrwettkampf 2014 kamen erstmals Kameraden der Wehr aus Novska nach Mengen um am Wettkampf teilzunehmen. Weiter nahmen sie wie die Kameraden aus Boulay am Festakt zur Feier des 150jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Mengen teil. 2015 stellte die Feuerwehr Novska gleich mehrere Teams für den Wettkampf. Im selben Jahr konnte ein Abordnung aus Mengen an einem Feuerwehrvergleichswettkampf im Ortsteil Brocice von Novska teilnehmen und trotz der Sprachbarriere einen guten vierten Platz belegen.
Mit Valentino Tutic der aus Novska stammt und nun seinen Feuerwehrdienst in Mengen leistet, die Feuerwehr ein gelebtes Stück Europa und Vorreiter in der Städtepartnerschaft.

© 2017 - Freiwillige Feuerwehr der Stadt Mengen | neue partner - kommunikation + marketing