Fördermittelberatung

Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR)

Das Land-Baden-Württemberg bietet auch im Jahr 2020/2021 wieder ein breites Förderangebot, um die Wirtschaftskraft und die allgemeine Dorfentwicklung im Ländlichen Raum zu unterstützen. Grundsätzlich werden hierbei Projekte unterstützt, die dazu beitragen " die ökologische und soziale Modernisierung von Wirtschaft und Gesellschaft zu unterstützen, den demographischen Veränderungsprozess zu gestalten und die dezentrale Siedlungs- und Wirtschaftsstruktur zu erhalten " [MLR BW]. 

Schwerpunkte setzt das Programmjahr 2021 dabei auf die Grundversorgung, den Erhalt von Dorfgasthäusern, Innen- und Ortskernentwicklung, sowie auf Flächen- und Wohnraumaktivierung.

Darüberhinaus gelten die allgemeinen Förderschwerpunkte:

1. Wohnen

Erhaltung und Stärkung der Ortskerne insbesondere durch

  • Umnutzung vorhandener Bausubstanz (z.B. landwirtschaftliche Gebäude) zu Wohnnutzung
  • Maßnahmen zur Erreichung zeitgemäßer Wohnverhältnisse (umfassende Modernisierung)
  • Ortsbildgerechte Neubauten in Baulücken 
  • Neuordnung mit Baureifmachung von Grundstücken (z.B. Abbruchmaßnahmen

2. Grundversorgung:

  • Sicherung der wohnortnahen Grundversorgung mit Waren u. Dienstleistungen. Dabei Förderung der Reaktivierung einer Brache, eines Neubaus, sowie bauliche Erweiterungen

3. Gewerbe:
Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen zum Erhalt der dezentralen Wirtschaftsstruktur sowie zur Sicherung und Schaffung von zukunftsfähigen Arbeitsplätzen vor allem in Verbindung mit der Entflechtung unverträglicher Gemengelagen, der Reaktivierung von Gewerbe- und Militärbrachen, einschließlich vorbereitender Maßnahmen wie Baureifmachung von Grundstücken und die dazu notwendige innere Erschließung von Gewerbegebieten.

  • Verlagerung von Unternehmen aus Gemengelage
  • Neuansiedlung von Unternehmen
  • Erweiterung von Unternehmen

Verfahren:
Die Aufnahme dieser Projekte in das Jahresprogramm steht unter dem Vorbehalt einer Einzelfallprüfung im Rahmen eines mehrstufigen Auswahlprozesses. Die Anträge sind über die Stadtverwaltung zu stellen. Die Unterlagen sind fristgemäß und vollständig in fünffacher Ausfertigung einzureichen. Frist zur Einreichung auf der Stadtverwaltung: 26.08.2020! 

Da die Antragsunterlagen mit Projektbeschreibung, Plänen und Kostenschätzung sorgfältig vorbereitet werden müssen, bitten wir um zeitnahe Kontaktaufnahme mit der Stabsstelle Wirtschaftsförderung.

Weiterführende Informationen, sowie Downloads zur Antragsstellung finden Sie auch direkt beim Regierungspräsidium Tübingen

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen