Startseite

Ehemalige Harfenschmiede

Ehemalige Harfenschmiede

Ehemals bekannt unter dem Namen "Harfen-" oder "Untere Schmiede". Die ursprüngliche nutzung lässt sich nur noch anhand des ungewöhnlich platzierten Kamins erahnen.

Die "Harfe" war ein Gasthaus auf der der Schmiede gegenüberliegenden Straßenseite. Sie ist jedoch am 16.12.1889 durch Brandstiftung niedergebrannt. Das "Stotzingische Haus", so der ursprüngliche Name, gehörte einem begüteten Niederadels-Geschlecht mit beträchtlichem Einfluss auf das öffentliche Leben der Stadt.

Der Höhepunkt für den Gasthof zur Harfe war jedoch der 2.Mai 1770: An diesem Tag kehrte die österreichische Kaisertochter Marie Antoinette von Habsburg-Lothringen, Frau des späteren französischen Königs Ludwig XVI, zur Mittagsrast hier ein. Sie war auf der Brautfahrt von Wien-Schönbrunn nach Versailles. Der Stadtschultheiß  ließ damals seinem Sohn als Wirt auf der Harfe die Ehre zukommen, Marie Antoinette und ihr Gefolge zu bewirten.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen